Unverschämtheiten der CDU/CSU in Europa

CDU/CSU in Europa on Twitter

„Wenn amerikanische Konzerne mit massivem Einsatz von Desinformationen und gekauften Demonstranten versuchen, Gesetze zu verhindern, ist unsere Demokratie bedroht.“ @caspary in der @BILD #Yes2Copyright https://t.co/SmSxXDO6FR

Daniel Caspary, Mitglied des europäischen Parlament, Mitglied der CDU in Baden-Würtemberg, hat in einem Interview gegen die Demonstranten der #SaveTheInternet Bewegung ausgeteilt und das in einer Art und Weise, die eines Mitglieds des europäischen Parlaments mehr als unwürdig ist, denn zur Demokratie gehört auch Kritik ertragen zu müssen.

Zusätzlich friedlich demonstrierenden Menschen zu unterstellen, dass diese teilweise von ausländischen Konzernen für die Demo bezahlt werden, ist eher Gepflogenheit bei rechtsgerichteten und demokratiefeindlichen Parteien wie der AfD, aber einer sogenannten „Volkspartei“ wie CDU oder CSU einfach unwürdig.

Nachdem die Union in den letzten Monaten und Jahren immer weiter nach rechts gerückt ist und auch vor Propaganda mit harter rechter Tendenz nicht zurückschreckt, ist nun der absolute Tiefpunkt erreicht.

Bei der Europawahl im Mai muss die Union endlich eine Abreibung bekommen und die demokratischen Kräfte wie Grüne und SPD müssen endlich wieder zu alter Stärke zurückkehren, damit unser gemeinsames Europa endlich wieder zu der Stärke zurückkehrt, die für ein Überleben der EU nötig ist.

Ehe für alle – Peinlichkeiten der Union

So haben die Abgeordneten über die Ehe für alle abgestimmt

Kanzlerin Merkel hatte den Fraktionszwang aufgehoben – und 75 Abgeordnete der Unionsfraktion stimmten für die völlige Gleichstellung. Für die Abstimmung über die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) den Fraktionszwang aufgehoben. Bei 623 abgegebenen Stimmen kam eine Mehrheit von 393 Abgeordneten für eine völlige rechtliche Gleichstellung homosexueller Paare zustande.

Heute war ein historischer Moment. Der Bundestag hat endlich den Weg für die Ehe für alle freigemacht. Und das ist super.

Allerdings kann ich nicht verstehen, dass jemand gegen das Gesetz gestimmt hat. In der Natur Homosexualität ganz normal. Bei vielen Tierarten ist es ganz normal.

Wie kann man nur an einer Ideologie der katholischen Kirche aus dem Mittelalter festhalten und sich dann hinstellen und sagen, dass Homosexualität nicht normal ist?

Die Union sollte langsam im Heute ankommen. Ehe für alle bedeutet sich den modernen Zeiten anzupassen.

Die Union und die Homos

Das Verfassungsgericht hat geurteilt, dass gleichgeschlechtliche Ehen gleichgestellt werden müssen mit normalen Ehen.

Aber die Union verweigert sich mit fadenscheinigen Begründungen.

Natürlich ist die Union eine Partei, die den christlichen Werten dient, aber zum Einen gilt in Deutschland eine klare Trennung von Kirche und Staat, zum Anderen ist es in der heutigen Zeit, bei steigender Anzahl von Atheisten und Kirchenaustritten, doch ein wenig unpassend die christlichen Werte wie eine Wand vor sich zu halten. Vor allem, wenn man Regierungspartei ist.

Den eins ist klar. Die Union ist nach ihrer Wahl dem Bürger Rechenschaft schuldig und verpflichtet das Volk zu vertreten. Aber mit der Begründung auch christliche Werte vertritt die Union primär sich selbst und ihre Mitglieder.

Da sollte die Parteispitze mal drüber nachdenken.