Marc Elsberg – Gier

91u8JryKkVL._AC_UL872_QL65_»Stoppt die Gier!«, rufen sie und »Mehr Gerechtigkeit!«. Auf der ganzen Welt sind die Menschen in Aufruhr. Sie demonstrieren gegen drohende Sparpakete, Massenarbeitslosigkeit und Hunger – die Folgen einer neuen Wirtschaftskrise, die Banken, Unternehmen und Staaten in den Bankrott treibt. Nationale und internationale Konflikte eskalieren. Nur wenige Reiche sind die Gewinner. Bei einem Sondergipfel in Berlin will man Lösungen finden.
Der renommierte Nobelpreisträger Herbert Thompson soll eine Rede halten, die die Welt verändern könnte, denn angeblich hat er die Formel gefunden, mit der Wohlstand für alle möglich ist. Doch dazu wird er nicht mehr kommen. Bei einem Autounfall sterben Thompson und sein Assistent – aber es gibt einen Zeugen, der weiß, dass es Mord war, und der hineingezogen wird in ein gefährliches Spiel. Jan Wutte will wissen, was hinter der Formel steckt, aber die Mörder sind ihm dicht auf den Fersen …

Marc Elsberg hat aus irgendwelchen Gründen die Begabung, dass er aktuelle Probleme oder gesellschaftliche Missstände direkt auf den Punkt bringt und den Hörer/Leser zum Nachdenken bringt.

In Gier wird ein Thema angesprochen, was weltweit dem überwiegenden Teil der Bevölkerung betrifft und im Zweifel umtreibt. Insofern ist das Buch wirklich interessant zu hören.

Allerdings wird auch deutlich ausgeführt, inwiefern die Welt kurz vor dem Niedergang steht, weil Finanzhaie anfangen die Welt zu kontrollieren und die Politik fast machtlos ist.

Wer sich mit dem Kapitalismus auseinandersetzen möchte, der kann das Buch mit gutem Gewissen lesen oder hören. Allerdings ist es zeitweise harter Tobak und bleibt trotz allem ein Roman. Aber es wirkt schon sehr real.

John Katzenbach: Die Grausamen

Tessa… Vor 20 Jahren verschwand die Dreizehnjährige spurlos und irgendwann wuchs Gras über die Sache.

Gabe, ein psychisches Wrack durch einen Unfall und Marta, psychisch angeschlagen auf Grund einer Fehlentscheidung… Beides Polizisten, die in die Cold Case Abteilung abgeschoben werden, damit sie keinen Schaden anrichten können.

Doch dann stossen die beiden auf „die toten vier“. Vier junge Männer. Alle hingerichtet. Alle Fälle ungeklärt. Immer die gleichen ermittelnden Beamten und immer wieder der Hinweis: „Weitere Ermittlungen nötig“.

Aber wie soll man Fälle aufklären, die von allen Seiten lieber ungelöst bleiben sollen?

John Katzenbach hat es wieder geschafft ein Buch zu veröffentlichen, dass an Bücher wie z.B. die Anstalt herankommt. Bis kurz vor dem Ende weiß man nicht, wer wirklich Täter oder Opfer ist.

Auch die Zwischenstories sind absolut schlüssig und die Personenbeschreibungen sind so exakt, dass man sich perfekt in die Charaktere hineinversetzen kann.

Ich bin wirklich begeistert von dem Hörbuch und kann es jedem empfehlen.

Brad Taylor – Von Feinden umzingelt

Die Taskforce – von der US-Regierung gegründet, um außerhalb des US-Rechts im Geheimen agieren zu können. Ihre Existenz ist ebenso wichtig wie illegal.

Pike Logan und seine Taskforce sollen für den Schutz eines US-Gesandten sorgen, der in Dubai an Friedensverhandlungen zwischen Israel und Palästina teilnimmt. Und tatsächlich gibt es einen ausgeklügelten Plan: Alle Teilnehmer sollen mitsamt den Burj Khalifa, einem der höchsten Wolkenkratzer der Welt, in die Luft gejagt werden…

Pike und seine Partnerin Jennifer Cahill haben es aber nicht nur mit einer Terrororganisation aus dem Nahen Osten zu tun: Auftragskiller und Verbündete auf Abwegen nehmen auch die Taskforce ins Fadenkreuz. Non-Stop-Action an globalen Krisenherden.

Quelle: Audible.de

Gleich vorneweg: Dieses Buch ist ein typischer Action-Thriller aus der Feder eines Amerikaners und man muss auf wilde Agenten-Action und verrückte Aktionen stehen.

Die Story ist mehr oder minder gradlinig und man hat selten das Problem der Story nicht folgen zu können. Allerdings kommt man irgendwann mit den Namen und dazugehörigen Charakteren durcheinander. Wenn man drüber nachdenkt kommt man wieder auf Linie, aber wenn man sich nur berieseln lässt, kommt man bald nicht mehr mit.

Das Buch selbst ist ein bisschen wie ein Jack Ryan Thriller von Tom Clancy. Eine geheime Organisation im Dienste der USA. Es wird verdeckt operiert und die Agenten sind selbstverständlich allen Gegnern überlegen, denn die sind ja nur Kameltreiber aus dem nahen Osten. Aber sowas ist halt das typische Bild der Amerikaner über den nahen Osten.

Schön ist allerdings, dass auch mal gezeigt wird, dass Verrat eine Organisation jeglicher Art arg in die Enge treiben kann. Ein Paradebeispiel dafür, dass Vertrauen eine Geste ist, mit der man sparsam sein sollte.

Alles in Allem ist es ein solides Buch um es nebenbei zu hören. Kein Highlight, aber auch nicht schlecht.

Sebastian Fitzek – Flugangst 7A

Es gibt eine tödliche Waffe, die durch jede Kontrolle kommt.
Jeder kann sie ungehindert an Bord eines Flugzeugs bringen.

Ein Nachtflug Bueno Aires-Berlin.
Ein labiler Passagier, der unter Gewaltphantasien leidet.
Und ein Psychiater, der diesen Patienten manipulieren soll, um an Bord eine Katastrophe herbeizuführen.
Sonst verliert er etwas sehr viel Wichtigeres als sein Leben…

Quelle: Audible.de

Ich mag die Bücher von Sebastian Fitzek. Allerdings ist Flugangst 7A, z.B. im Vergleich zu „Passagier 23„, nicht das stärkste Buch. Die Story ist zeitweise ein bisschen konfus, was aber zum Glück in den folgenden Minuten immer wieder abgefangen wird, bzw. untergeht.

Die Sprünge sind auch zeitweise ein bisschen nervig. Aber grundsätzlich ein gutes Buch. Die Charaktere sind gut beschrieben und durchdacht. Leider geht es zum Ende sehr schnell und man hat das Gefühl, dass Fitzek die Tinte ausgegangen ist.

Wer auf Fitzek steht, der sollte das Buch auf jeden Fall lesen/hören. Wer eher auf einen extrem spannenden Thriller steht und Gänsehaut haben möchte, der sollte eher Passagier 23 lesen/hören.

David Baldacci – Die Jäger (Camel Club 4)

Quelle: Audible.deEinst war er ihr Auftragskiller – heute riskiert Oliver Stone alles, um die finsteren Machenschaften der US-Regierung aufzudecken. Kein Wunder, dass auf allerhöchster Ebene eine gigantische Hetzjagd auf ihn angezettelt wird. Stone wird zum meistgesuchten Mann Amerikas. Um seine Freunde vom Camel Club zu schützen, taucht er in eine kleine Minenstadt, tief in den Wäldern Virginias, ab. Doch auch dort findet er keine Ruhe. Ist dieser Ort wirklich eine Zuflucht für Stone – oder eine tödliche Falle?

Der vierte Teil der Reihe ist deutlich schwächer als die ersten drei Teile. Trotzdem ist der Teil spannend. Ab der zweiten Hälfte des Buches kommt auch endlich wieder der Pepp der ersten beiden Teile auf und man merkt, dass der Autor seinen Stil wiedergefunden hat.

Allerdings wirkt in diesem Teil alles schon ziemlich unrealistisch. Das sorgt allerdings nicht dafür, dass das Ende extrem spannend und überraschend ist.

David Baldacci – Die Spieler (Camel Club 3)

Die führenden Köpfe Washingtons fürchten und verehren den Camel Club. Allerdings hat der sich auch viele Feinde gemacht. Doch nicht nur korrupte Politiker haben Dreck am Stecken. Auch Annabelle Conroy, Mitglied des Clubs, steht auf der Abschussliste des Kasinokönigs Jerry Bagger. Der Camel Club tut alles, um ihr Leben zu schützen, was jedoch zunehmend schwieriger wird, denn Oliver Stone, führender Kopf des Clubs, muss auch um sein Leben fürchten. Ein gnadenloser Überlebenskampf beginnt…

Wieder muss der Camel Club schauen, dass seine Mitglieder den dunklen Machenschaften der Großen und Mächtigen entrinnt. Dabei werden neue Freundschaften geschlossen und vorhandene Freundschaften vertieft.

Der Autor hat es mal wieder hinbekommen, das Buch in einer Form zu schreiben, dass man sich die Szenen sehr Bildlich vorstellen kann und selten das Gefühl hat, dass man der Handlung nicht folgen kann.

Wer allerdings glaubt, dass man einfach mit dem dritten Teil starten kann, der hat sich getäuscht. Die Camel Club Reihe muss man tatsächlich von Anfang an hören/lesen, damit man der Story folgen kann.