Richard Morgan – Skorpion

Auf der Erde des 22. Jahrhunderts gerät die politische Lage zunehmend außer Kontrolle. Der Konflikt zwischen den Religionen droht zu einem Weltkrieg zu werden. Da fehlt es gerade noch, dass ein mit gentechnischen Mitteln erschaffener Supersoldat aus dem Gefängnis ausbricht und dem Kopfgeldjäger Carl Marsalis die Aufgabe zufällt, ihn wieder einzufangen. Denn dieser flüchtige Soldat trägt Informationen in sich, die die Zukunft der Menschheit entscheidend verändern werden.

(c) Audible.de

mal abgesehen davon, dass die beschreibung bei audible nicht ganz stimmt, ist dieses buch so spannend, wie es in der beschreibung klingt.

carl marsalis, seineszeichen selbst ein „13er“, ein gentechnisch manipulierter soldat, arbeitet als einer von wenig lizensierten kopfgeldjägern. fast alle „13er“ sind entweder auf dem mars, oder sie wurden interniert. aber es gibt halt einige, die sich lieber als verbrecher verdingen.

lange zeit weiß man nicht so genau, worum es sich genau in dem buch dreht. es ist halt etwas schwierig mit worten umzugehen, ohne z.b. zu wissen, wo genau „jesus-land“ und das „rim“ liegt. aber mit der zeit kommt man gut in die geschichte rein und wird immer wieder von neuen wendungen überrascht, die man so auf keinen fall erwartet hätte.

das ende ist spektakulär und traurig zugleich. eine empfehlung für jeden, der gerne sci-fi-bücher ließt/hört und sich nicht scheut auch mal eine passage mehr als einmal zu hören/lesen.

John Katzenbach – Das Opfer

die studentin ashley begeht einen großen fehler und verbringt eine nacht mit einem zwielichtigen typen. damit nimmt ihr schicksal seinen lauf. michael lässt nicht mehr locker und glaubt, dass er sie über alles liebt und die beiden für einander geschaffen sind.

als ashley einen anderen küsst, prügelt michael ihn in den rollstuhl. auch interventionen von seiten der eltern helfen nicht, den albtraum zu beenden. und so wird ein folgenschwerer plan geschmiedet der das leben aller beteiligten für immer verändert.

ich habe dieses buch quasi verschlungen. wie immer ist es john katzenbach gelungen einen spannenden und immer wieder mit neuen, unvorhersehbaren ereignissen gespickten roman zu schreiben. wobei man hier eher die kategorie „thriller“ anlegen müsste, denn das buch ist zweitweise schon ziemlich hart.

ich bin trotzdem mal wieder fasziniert, dass ich nun das vierte buch von john katzenbach lese und bisher noch nicht wirklich enttäuscht wurde.

mal sehen, habe jetzt mal zwei andere vor mir, „skorpion von richard morgan“ und „das verlorene symbol von dan brown“, und dann werde ich mir „der patient von john katzenbach“ kaufen.

John Katzenbach – Das Rätsel

jeffrey clayton ist professor für psychologie und arbeitet nebenher als profiler für die polizei. dabei ist er auch sehr erfolgreich. deswegen geht er auch davon aus, dass der polizist, der ihn bittet im neuen geplanten 51. staat der usa nach einem mörder zu suchen, nur von seinen erfolgen fasziniert ist und will deswegen ablehnen. als aber sein vater ins spiel kommt, nimmt er die einladung an und fährt in den angeblichen vollkommen sicheren 51. bundesstaat.

dort wird immer mehr klar, dass der mörder nicht gejagt wird, sondern, dass alles geplant ist und er jeffrey in eine falle locken wollte.

das buch ist teilweise wieder sehr langatmig, wie immer bei john katzenbach, aber es ist wieder sehr spannend geschrieben. john katzenbach bekommt es hin, dass der hörer sich alle szenen bildlich vorstellen kann. die über 19 stunden spielzeit werden sellten langweilig.

aber vorsicht. wie immer wird das buch zeitweise sehr detailliert und brutal. aber das ist halt katzenbachs art.

John Grisham – Berufung

Sie verlor ihre ganze Familie. Um ihren Tod zu sühnen, zieht Jeannette Baker gegen einen der größten Chemiekonzerne der USA vor Gericht. Als ihrer Klage stattgegeben und das Unternehmen zu 41 Millionen Dollar Schadenersatz verurteilt wird, ist die Sensation perfekt. Doch dann geht Krane Chemical Inc. in Berufung, und eine Intrige unglaublichen Ausmaßes nimmt ihren Lauf. Mit »Berufung« knüpft John Grisham an seine großen Erfolge »Die Jury« und »Die Firma« an – ein Thriller um Recht und Gerechtigkeit, der unter die Haut geht.

In wenigen Minuten wird das Urteil der Jury erwartet. Nach einem monatelangen, nervenaufreibenden Prozess ist der Moment gekommen, auf den Jeannette Baker so lange gewartet hat. Die junge Frau hat alles verloren. Ihr kleiner Sohn und ihr Ehemann sind qualvoll an Krebs gestorben. Verantwortlich für ihren Tod ist Krane Chemical, davon ist Jeannette Baker überzeugt. Jahrelang hatte der Chemiekonzern hochgiftige Abfälle illegal entsorgt und damit das Trinkwasser der Region verseucht. Niemand hat die Kraft noch den Mut aufgebracht, den Kampf gegen den Chemieriesen mit seiner Armada von hoch bezahlten Anwälten aufzunehmen. Nur Jeannette Baker hat sich getraut. Als ihrer Klage stattgegeben und Krane Chemical zu 41 Millionen Dollar Schadenersatz verurteilt wird, ist die Sensation perfekt. Die Freude währt jedoch nur kurz. Angeführt von Firmenboss Carl Trudeau, geht der Chemiekonzern in Berufung. Um sein Unternehmen zu retten, ist Trudeau jedes Mittel recht.

Beschreibung von Heyne

john grisham hat mal wieder ein buch über anwälte geschrieben. welch wunder. aber auch dieses buch ist gut recherchiert und man merkt, dass grisham offensichtlich fachkundige hilfe hatte.

auf jeden fall kann man auch in diesem buch wieder schön lernen, wie in den usa großkonzerne ihre macht und ihr geld sichern wollen. und dabei werden methoden angewendet, die eigentlich kriminell, aber leider legal sind. es ist ein teufelskreis.

einziges manko an dem buch, grisham verwendet wieder so viele namen, dass man teilweise vollkommen durcheinander kommt und manche charaktere machen in dem buch wenig bis gar keinen sinn, weil sie großartig beschrieben werden, aber eigentlich keine rolle spielen.

alles in allem ist es wieder ein typisches buch von grisham. schön zu lesen/hören und sehr detailliert.

John Katzenbach – Die Anstalt

kurz nachdem francis petrel in die nervenheilanstalt eingeliefert wird, wird auf seiner station mitten in der nacht ein grausamer mord an einer jungen lernschwester begangen. francis und peter „the fireman“ finden die leiche und werden direkt des mordes beschuldigt.

als eine junge staatsanwältin lucy in die anstalt kommt um den mord aufzuklären, übernehmen francis und peter eine tragende rolle bei den ermittlungen und geraten immer tiefer in die mühlen der anstalt.

„der engel“, wie der mörder genannt wird, belässt es aber nicht bei dem einen opfer. er tötet systematisch um bei peter, francis und lucy für angst und schrecken zu sorgen. als sie dem engel eine falle stellen, eskaliert die situation und alle drei schweben in lebensgefahr.

john katzenbach hat wieder einen epos geschaffen, der sich sehr gut hört (ich hatte es in der 19 stunden hörbuchfassung vorliegen). leider ist auch hier wieder das problem, dass es sehr langatmig ist. aber das ende entschädigt dafür voll und ganz, weil vollkommen unerwartete ereignisse und wendungen eintreten.

wer gerne spannende thriller hört oder ließt, der sollte sich auch dieses buch von john katzenbach besorgen und in stillen stunden genießen.

Kathleen McGowan – Das Jesus Testament

ich habe mir vor einigen wochen bei audible.de das aktuelle hörbuch von kathleen mcgowan gekauft. in den letzten tagen bin ich im auto auch dazu gekommen mir das buch anzuhören.

im jesus testament geht es eigentlich um eine autorin, die ein evangelium nach maria entdeckt hat und einen roman darüber geschrieben hat. sie träumt immer wieder von jesus und anderen personen aus der zeit und sucht deshalb nach dem buch der liebe, dass angeblich von jesus persönlich geschrieben wurde.

als nebenstränge gibt es immer wieder ausflüge in die geschichte der kirche im mittelalter. diese ausflüge bleiben bis zum schluss zwar spannend, aber lassen den hörer immer wieder abschweifen von dem eigentlichen roman.

leider ist es so, der eigentliche roman aus der neuzeit zu kurz kommt. wer sich für geschichte der kirche in romanform interessiert, für den ist dieses buch bestimmt toll. ich persönlich ärgere mich dafür geld bezahlt zu haben, da ich das buch zäh und langweilig finde.