Tom Clancy – Im Sturm

Das Attentat arabischer Fundamentalisten auf eines der wichtigsten Ölfelder Sibiriens bringt die GUS in einen fatalen Zugzwang. Um den Zusammenbruch ihrer maroden Wirtschaft zu verhindern, erzwingt Moskau sich Zugang zum Persischen Golf und schreckt auch vor einem Schlag gegen die NATO nicht zurück…

Quelle: Amazon.de

Was passiert, wenn eine Großmacht an den Rand des Ruins getrieben wird? Sie rasselt mit den Ketten und normalerweise findet sich dann eine Einigung.

Diesmal nicht. Die Sowjets schrecken vor nichts zurück um einen perfiden Plan durchzusetzen.

Dies Buch ist insofern sehr interessant, weil man zu keiner Zeit das Gefühl hat, dass man gelangweilt ist. Bei vielen Büchern gibt es Phasen im Buch, die man sich sparen könnte. Hier hat jeder Teil des Buchs wirklich Einfluss auf die gesamte Geschichte und man kann und darf nichts verpassen, da man sonst der Gesamtgeschichte nicht, bzw. nur schwer, folgen kann.

Tom Clancy verzichtet auf die „normalen“ Protagonisten seiner Bücher. Alle Charaktere haben Eigenschaften, die man sich sehr gut bildlich vorstellen kann. Und auch die beschriebenen Landschaften oder Orte sind so gut beschrieben, dass man jederzeit ein Bild vor Augen hat.

Das Buch ist einfach ein Meisterwerk von Tom Clancy. Ich habe das vor 20 Jahren schon mal als Buch gelesen und nun noch mal als Hörbuch und war damit zum zweiten Mal begeistert.

Kommentar verfassen