Türkei – zurück ins Mittelalter

Türkei annuliert Missbrauchsgesetz

Ehen mit Minderjährigen werden legalisiert Bereits im Juli hat das türkische Verfassungsgericht eine Bestimmung aufgehoben, die alle sexuellen Handlungen an Kindern unter 15 Jahren als sexuellen Missbrauch unter Strafe stellte. Die Zeitung Hürriyet Daily News berichtete darüber am 14. Juli. Durch den Putschversuch am 15.

In der Türkei ist das Gesetz zum Schutz Minderjähriger vor Missbrauch vom Verfassungsgericht gekippt wurden. Die Konsequenz daraus?

Es wird wieder vermehrt Kinderehen und Zwangsheiraten geben. Außerdem kann es passieren, dass Pädophile straflos aus dem Gericht gehen.

Erdogan im RTL-Interview: Enttäuscht von Europa, begeistert von Russland

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat sich verärgert über Europa geäußert und zugleich eine neue Phase „begeisterter“ Zusammenarbeit mit Russland angekündigt. Nach dem Putschversuch im Juli seien kaum westliche Politiker in die Türkei gereist. Darüber sei er „ein bisschen verärgert“, sagte er dem Sender RTL am späten Donnerstagabend in Ankara.

Außerdem hat Erdogan dem deutschen Fernsehen ein Interview gegeben und darin deutlich gemacht, dass er der deutschen Justiz keinen Respekt zollt.

Außerdem würde er die Todesstrafe wieder einführen, weil dieses ja außerhalb der EU normal wäre.

Wenn man sich die politische Lage in der Türkei anschaut, dann muss man sich wirklich fragen, ob dieses Land in der NATO noch etwas verloren hat. Und ein EU Beitritt sollte auch dringend überdacht werden.

Nach dem misslungenen Putsch wird von Erdogan, der übrigens nicht die oberste Instanz der Justiz ist, gefordert, dass der Prediger Gülen ausgeliefert werden soll, weil seine Bewegung ja angeblich für den Putsch und die damit verbundenen Toten verantwortlich ist.

Blöd daran ist, dass es bisher dafür überhaupt keine Beweise gibt. Aber obwohl es keine Beweise gibt, werden Menschen massenhaft entlassen und teilweise ins Gefängnis gesteckt.

Alles hängt irgendwie mit dem Personenkult um Erdogan zusammen. Und wenn Erdogan sagt, dass auch nach Auflösung der DDR massenhaft Menschen entlassen wurden, dann muss sich Erdogan auch vorwerfen lassen, dass auch Hitler und Stalin einen Personenkult aufgebaut haben und Erdogan gerade nichts anderes versucht.

Mit solch einem Verhalten ist die Türkei in der EU absolut fehl am Platz. Die EU möchte, dass die Staaten alle offen miteinander umgehen. Die Türkei möchte gerne ein vollkommen abgeschotteter Staat sein, der sich seine Souveränität nicht durch andere wegnehmen lassen will. Das alles passt leider nicht zur EU.

Kommentar verfassen