Unbelehrbare Kirche

Die Katholische Kirche und Missbrauch: Es nicht genau wissen wollen

Sechs Jahre nach der Aufdeckung massenhaften Missbrauchs durch Geistliche in der katholischen Kirche ist das Ausmaß der Taten noch immer nicht absehbar – und der Umgang der Kirchenleitungen mit den Überlebenden des Missbrauchs wirft weiter Fragen auf.

 

Mal ehrlich, irgendwann ist auch mal gut. Seit Jahren kommen immer mehr Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche ans Licht und das lässt die Vermutung aufkommen, dass die katholische Kirche gar kein Interesse an einer lückenlosen Aufklärung hat.

Wann greift endlich die Judikative durch und bringt das Ganze zu einem Ende?

Die Ermittlungsbehörden müssen dort sofort durchgreifen. Die Kirche ist ein rechtsfreier Raum. Das ist eine Glaubensgemeinschaft, die genauso dem deutschen Recht unterliegt, wie andere Organisationen und ein solch geschäftsmäßiger Missbrauch von Schutzbefohlenen kann vom Staat nicht akzeptiert werden.

Kommentar verfassen