Terroristen oder Mörder?

Je_suis_CharlieDer Anschlag auf das Satiremagazin Charlie Hebdo hat mal wieder gezeigt, dass man vor Verrückten nirgendwo sicher ist und das auch noch so viel Überwachung uns nicht vor fehlgeleiteten Mördern schützen kann.

Leider wird in den Medien immer von islamistischem Terror gesprochen. Aber man muss das mal genau betrachten.

Diese Personen sind keine Terroristen. Auch wenn die das gerne glauben wollen, es ist nicht wahr. Diese Personen sind nichts anderes als mäßig intelligente, geistig verwirrte Psychopaten. Und auch so muss man sie sehen.

Wenn die Medien solche Personen immer als islamistische Terroristen bezeichnen, dann tun die denen damit einen großen Gefallen, denn das ist wieder ein Anreiz für andere Psychopaten, ebenfalls auf solchen Pfaden zu wandeln.

Der Islam ist genauso gewalttätig oder friedlich wie jede andere Religion. Und es ist falsch Muslime als Terroristen zu deklassieren. Es sind normale Bürger wie alle anderen. Und es ist ein Unding, wenn alle Muslime als gewalttätige Personen dargestellt werden.

Deswegen muss man nicht auf die Straße gehen und gegen den Islamismus demonstrieren. Viel mehr ist es wichtig, dass man auf die Muslime zugeht und ihnen die Möglichkeit gibt, dass sie Teil der Gesellschaft werden.

So kann man etwaig Fehlgeleiteten andere Möglichkeiten aufzeigen und den Hasspredigern die Grundlage entziehen.

Kommentar verfassen