Fan sein ist schwer…

… aber die Vereine haben es auch nicht leicht.

Randalierende Hooligans aus Dresden, der aufgebrachte Mob in Jena… Die Fußballwelt steht Kopf.

Punkt ist aber, ein Verbot von Feuerwerkskörpern bringt nichts. Zu mal die Dinger in den Stadien sowieso verboten sind.

Außerdem geht auch ein gewisser Charme davon aus, wenn bei einem Spiel Abends, bei Flutlicht, eine Rauchbombe gezündet wird und die bengalischen Fakeln im Qualm leuchten.

Das Problem ist nicht die Pyrotechnik. Das Problem ist die immer höhere Gewaltbereitschaft einzelner Fans bzw. Fangeuppierungen. Da müsste man ansetzen.

Aber wie? Stadionverbot? Ist eine Möglichkeit. Gibt es noch andere?

Warum werden die Fans immer gewaltbereiter. Immerhin ist es nur ein Spiel. Im Endeffekt ist das nur eine Fortführung der Probleme auf der Straße.

Die Bevölkerung verdummt und lässt sich leichter aufstacheln. Im Stadion sind sie in der Gruppe und trauen sich dort mehr. Es ist die Wut der Bürger auf ein nicht zu fassendes Etwas das die Leute dazu bringt im Stadion und davor sich gegenseitig und die Polizei zu attackieren.

Ob es eine Lösung gibt? Keine Ahnung. Aber Alkoholverbot im Stadion wäre ein Anfang. Dann ist die Hemmschwelle vielleicht niedriger.

Kommentar verfassen